Unterirdisch  Nebelhöhle  [15]

Nebelhöhle

Die Nebelhöhle ist eine recht große Schauhöhle im Karstgestein der Schwäbischen Alb. Über Jahrtausende entstand durch einsickerndes Wasser die teilweise riesigen und skurilen Tropfsteine. Leider ist die Höhle heute nicht mehr in einem so jungfräulichen Zustand wie bei ihrer Erstbegehung vor 500 Jahren. Besonders gelitten hat die Höhle seit 1920 durch Besucherströme und tausende Schulklassen die ohne Respekt vor diesem Meisterwerk der Natur, (besonders in der Ulrichshöhle) wie die Vandalen gehaust haben. Hinzu kommt, dass die massive Lichteinbringung zur stelleweise dichten Moosbesiedlung der Wände und Tropfsteine geführt hat. Hierdurch verfärbten sich die einst fast Schneeweißen Tropfsteine. Leider können sich die meisten Besucher nicht zusammenreißen und müssen die Tropfsteine und Strukturen begrabbeln. Hierdurch verflachen die einst wunderschönen Gebilde immer mehr. Besonders erschreckend die Verwendung von Spalten und Löchern als Mülleimer. Warum schauen sich solche Menschen überhaupt Höhlen u.a. Naturwunder an? Wäre ein Ausflug zu McDonalds nicht viel passender? Aber auch der Ausbau der Höhle ist größtenteils schlampig umgesetzt: Überall hängen und liegen Kabel herum, Lampen scheinen wahllos angeschraubt zu sein. Die Höhle ist leicht zu finden und ab Sonnenbühl gut ausgeschildert. Sie liegt in der Nähe der Gemeinde Genkingen. Parkplätze sind in großer Zahl vorhanden.